fl_alb.png
Albanien

Rund 40 Jahre verirrte sich kaum ein Reisender nach Albanien. Völlig abgeschottet gegenüber Westeuropa stand das Land unter dem Diktat der Kommunistischen Partei. Enver Hoxha (1946-1985) ließ die Bevölkerung mit Stasimethoden überwachen und rief mit seiner Annäherung an China (1961-1978), ganz nach deren Vorbild, die „Kulturrevolution“ aus. Im Zentrum seines Umerziehungsfeldzuges standen Säuberungsaktionen und die Auslöschung des religiösen Lebens. Die Folge: Ein Großteil der Kirchen und Moscheen wurden abgerissen oder zweckentfremdet (die Synagogen hatten bereits nach dem Einmarsch deutscher und italienischer Faschisten gelitten), zahlreiche Menschen wegen ihres Glaubens gefoltert und ermordet. Seelenlose Städte waren die Folge.

Heute, rund 30 Jahre nach der albanischen Wende 1991, ist dieser kalte Hauch in Albaniens Städten noch immer zu spüren. Immerhin wurden einige der verbliebenen Gotteshäuser halbwegs rekonstruiert und können besucht werden. Besucht werden können auch einige der einst ca. 175.000 über das Land verteilten Ein- oder Mehrpersonenbunker, die einem jeden Albaner zugewiesen wurden um das Land vor ausländischer Invasion schützen zu helfen.

Obwohl die historische Bausubstanz des Landes durch zahlreiche Erdbeben, zwei Weltkriege und 40 Jahre Diktatur erheblich gelitten hat, ist das osmanische Erbe nicht zu übersehen. Die Osmanen (1478-1912) hatten zwar außer Elbasan keine neuen Städte gegründet, hatten aber allerorten Moscheen, Hamams, Medressen (Schulen), Karawansereien, Basare und muslimische Friedhöfe (Berat, Gjiroskastër) errichtet und so mancher Stadt zu Reichtum und Ansehen verholfen.

An der Vorzeit interessierte Reisende finden überall im Land Spuren alter Kulturen. Zu sehen gibt es Siedlungsreste der auf der Balkanhalbinsel beheimateten Illyrer (u.a. in Vlorë und Kamenicë), Ruinen versunkener Städte griechischer Kolonisten (Sarandë, Vlorë, Apolonia, Korçë) und Zeugnisse der nachrückenden Römer (Festungen, Apolonia, Durrës). Ausgrabungsfunde sind teils vor Ort oder in verschiedenen albanischen Museen aber auch in Paris, Berlin, London und Wien ausgestellt. Vom Erbe italienisch-deutscher Faschisten und englischer Bomber (1939-1944) findet sich Einiges im Historischen Nationalmuseum in Tirana.

 

 

Titelbild

b_150_100_16777215_00_images_stories_Titelbilder_Titelbild-Albanien.jpg

Kartenseite

b_150_100_16777215_00_images_stories_Kartenseite_Albanien-Kartenseite.jpg

Titelseite

b_150_100_16777215_00_images_stories_Titelseite_Albanien-Titelseite.jpg

Praktische Hinweise

Einreise*
Für einen touristischen Aufenthalt bis zu 90 Tagen genügt der Personalausweis, Reisepass, vorläufige Reisepass oder Kinderreisepass. Das Dokument muss bei der Einreise noch mindestens drei Monate gültig sein.

Besondere Bestimmungen für Kinder und Jugendliche
Für deutsche Minderjährige unter 18 Jahren, die alleine, in Begleitung von nicht erziehungsberechtigten Erwachsenen oder mit nur einem Elternteil reisen, ist die Mitnahme einer notariell beglaubigten Einverständniserklärung der/des Erziehungsberechtigten erforderlich

Währung, Zahlungsmittel
Währungseinheit in den Albanien ist der Lek.
100 ALL (Lek) = 0,80 Euro
1 Euro = 124,43 ALL (Lek)
(Stand: März 2019)
Die Ein- und Ausfuhr der Landeswährung ist untersagt.

Krankenversicherung
Der Abschluss einer Reise-Krankenversicherung wird dringend empfohlen.

Führerschein
Empfohlen wird die Mitnahme des internationalen Führerscheins (nur in Verbindung mit dem deutschen Führerschein gültig).

Verkehrsvorschriften
Die zulässigen Höchstgeschwindigkeiten für PKW beträgt innerorts 40km/h, außerorts 80km/h, auf Schnellstraßen 90km/h und auf Autobahnen 110km/h.


Tagsüber muss mit Abblendlicht gefahren werden.
Die Promillegrenze beträgt 0,1 ‰.

Diplomatische Vertretung*
Botschaft der Republik
Albanien
Friedrichstraße 231
10969 Berlin
Deutschland
Tel.: +49 30 25 93 04 00
Fax: +49 30 25 93 18 90
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
https://www.ambasadat.gov.al/germany/de

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland
Ambasada e Republikës Federale të Gjermanisë
Rruga Skënderbej Nr. 8
1001 Tirana
Albanien
Tel.: +355 42 27 45 05
Fax: +355 4223 20 50
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
https://tirana.diplo.de/al-de

Tourismusinformation
Albania National
Tourism Agency
Bulevardi Gjergj Fishta,
Pallati Shallvaret A12
Tirana
Albanien
Tel.: 00355 4 2 273 778
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
https://www.albania.al

Internet
https://www.auswaertiges-amt.de


*Diese Angaben gelten für Bürger der Bundesrepublik Deutschland.

b_150_100_16777215_00_images_stories_praktische-hinweise_Albanien-PH.jpg

PDF-Download